Wir wurden vergessen, aber uns werden wir niemals vergessen!
 
StartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Rin|Lappländischer Rentierhund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lappländischer Rentierhund
avatar


FP : 1602


BeitragThema: Rin|Lappländischer Rentierhund   So Apr 13, 2014 5:37 pm





{Die Reise beginnt!}




NAME:Rin.Huhu! Mein Name ist Rin, wie geht's? Lassen wir das mal. Mein Name beutet ehrfürchtig und Führerin, oder so. Hab damals nicht zugehört... Ich muss sagen der Name passt gar nicht zu mir. Wahrscheinlich fand meine Mutter den Namen einfach schöner.
ALTER:2 Jahre.Ich bin noch sehr Jung nicht?, dafür aber schlauer als so manch ein anderer Hund. Hahaha. Das Alter sieht man mir vielleicht an, aber man schätzt mich durch mein Verhalten oft Jünger.GESCHLECHT:weiblich.Nenn mich nur ein mal einen Rüden und ich beiß dir den Kopf ab! Nein nein, ganz im ernst. Ich glaube jeder blinde erkennt das ich eine Fähe bin!




AUSSEHEN:Was denkt ihr wie ich wohl aussehe? Hm.....Okey, schluss mit dem Sarkasmus. Ich bin eine, für meine Rasse, kleine Hündin. Naja, ist ja nicht schlimm. Ich muss ja nur Sachen transportieren. Und meine größe zahlt sich manchmal auch aus! Bevor ich ganz abscheife mach ich mal weiter. Mein Körper ist ziemlich kräftig gebaut, aber ich sehe nicht grade wie ein Kraftpacked aus. Ziemlich eigenartig. Mein Fell ist hauptsächlich in schwarz, braun und weis. Richtung Kopf, eher gesagt meine Brust ist hellbraun und ein Stück meines Kopfes ist hellbraun. Genau wie ein Teil meiner Beine und meine Augenbrauen. meine Ab dem oberen Teil der Beine bin ich weis, auc hein Stück meiner Unterseite ist weis. Ebenfalls die unteseite meiner Rute. Genauer geh ich jetzt nicht darauf ein. was soll ich noch sagen? Das Deckhaar ist mittellang, gerade, etwas aufgerichtet und steif. Die Unterwolle ist fein und dicht. Das Haar ist reichlicher und länger am Hals, an der Brust und auf den Hinterseiten der Oberschenkel. So, mein Fell ist abgeschlossen.
So, meine Augen sind lebhaft braun, relativ weit auseinanderliegend und oval.
Ich habe mittellanges Stehohren, die relativ weit auseinander angesetzt sind und am Ansatz eher breit. An der Innenseite, besonders am Ohransatz, sind sie reichlich behaart. Kommen wir jetzt zu meinem Körper. Mein Rücken ist kräftig und gut bemuskelt, meine Brust tief, lang und nicht sehr breit. Die Rute mittellang, tief angesetzt und reichlich behaart. Wenn ich ruhig bin hängt er und wenn ich mich Bewege ist er lose gekrümmt. Aber ich trage ihn nicht höher als meinen Rücken. Zuletzt meine Pfoten. Sie sind eher oval, ebenfalls mit Haar bedeckt und meine Zähen sind leicht gewölbt, meine Ballen elastisch und dick. Das sollte reichen




CHARAKTER:
Müsste ich mich beschreiben, bin ich einer sehr naive und Hyperaktive Hündin. Nicht jeder kommt mit meiner Art klar, da ich sehr ungeduldig und rücksichtslos bin. Dazu kommt noch meine Hyperaktivität und den Drang alle zu nerven. Ich liebe Abenteuer und hohe Orte, vor allem im Winter wenn Schnee fällt und alles schön glatt ist. Da hab ich auch Glück und kann mich über die anderen Lustig machen. Zudem spiele ich gerne mal Streiche, jedoch nicht, wenn es zu gefährlich wäre dass ich aufliege. Wenn, dann brauche ich ein gute Idee, die einem sehr leicht verwirrt. Denkt bloß nicht das ich jetzt ein egoistischen etwas bin! Auch ich kann mal freundlich sein, wenn ich will. Also könnte man sagen das ich ebenfalls eine Optimistin bin. Ich sehe immer alles postitiv, hab gute Laune und bin stehts fröhlich und freundlich! Es gibt nichts besseres als eine große Familie zu haben, auch wenn man nicht miteinander verwand ist!
Hm, ich hasse es, wenn man mir nichts ins Gesicht sage kann und hinter meinen Rücken lästert. Ich meine, ist es so schwer seine eigene Meinung zu sagen? Aber ich finde alles heraus, alles! Zum leiden anderer steck ich meine Nase auch überall rein um mehr heraus zu finden. Daher ist es sehr hilfreich sich zum Beispiel aus ärger rauszureden. Aber ein "Engel" wie ich macht so was ja nicht. Wie gesagt, bin ich sehr abenteuerlustig und erkunde gerne hohe und gefährliche Orte. Oft bin ich ziemlich stur. Oftmals Langweile ich mich schnell und verliere die Geduld. So hält mich nichts an einem Ort. Die schlimmste Strafe für mich wäre, keine Abenteuer mehr. Zudem hasse ich starke Hitze, dadurch auch den Sommer. Dafür bin ich leider nicht gemacht.






STÄRKEN:

•hohe Ausdauer
Was erwartet ihr den von einem Schlittenhund? Natürlich hab ich ne ganz hohe Ausdauer. Ich meine, ich muss doch die ganze Zeit hin und her rennen und das Tagelang! Aber ich muss sagen, ich liebe es.

•Orientierungssinn
Falls mein Herrchen aus irgendeinem Grund verhindert ist, denn Weg nach Hause zu deuten, bin ich an der Reihe. Egal wo wir sind, ich muss wissen wie es wieder nach Hause geht. Ziemlich praktisch, nicht?

•Gegenstände finden
Einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Man findet immer etwas Interessantes!


SCHWÄCHEN:

•Ungeduldig
Ja...ich bin ziemlich ungeduldig und nerve deswegen oft andere.

•reagiert manchmal über
Manchmal gibt es diese Momente, die mich wirklich aufregen. Ich würde sagen, oft übertreibe ich es auch. Aber man muss halt damit rechnen!

•kämpfen
Tja, ich habs noch nie versucht. Lieber renne ich weg und sehe zu wie diese riesen, fetten Hunde versuchen mich zu fangen und dann ihre Puste ausgeht. Haha!

VORLIEBEN:

•Kälte
Für einen Hund wie mich, ist die Kälte das größte! Durch mein Kälte resistentes Fell bin ich gut geschützt!

•Streiche spielen
Hihi, Streiche spielen gehört auch zu meinen Vorlieben. Immer diese Verdutzten Gesichter, hihi.

•nerven
Wisst ihr wie witzig ich es finde, andere Hunde zu nerven? Vor allem die bösen und sehr schnell reizbaren Hunde kann man so schön auf die Palme bringen!

ABNEIGUNGEN:

•starke Hitze
Genauso wie ich Kälte liebe, hasse ich Hitze. Mein Fell macht es mir halt nicht immer möglich. Aber einen Vorteil hat es ja, mein Fell passt sich meistens den Jahreszeiten an.

•Hilflosigkeit
Dieser eine Moment, der einem weis macht, dass du nichts machen kannst. Dieser Moment macht mich einfach Fertig. Und dann die endlosen Schuldgefühle wegen nichts.

•Regeln
regeln sind langweilig. Am Ende hält sich doch niemand daran, hihihaha.





VERGANGENHEIT:Hm, wo fange ich denn an? Naja, los geht es mit meiner Geburt. Ich wurde in einer kleinen Hütte abseits eines kleines Dorfes geboren. Der Schnee umhüllte die ganze Welt und wunderschöne Schneeflocken fielen herab. Die Sonne war von Wolken bedeckt, doch die Gegend war strahlend hell und das Wasser schien regelrecht zu glänzen. In der Hütte brannte ein kleines Feuer lichterloh, während heulende Wölfe durch die Wälder liefen. Leise Schritte ließen den Schnee auf knirschen und ein Mann betrat die kleine Hütte. Er war kräftig und trug einen schwarzen, dicken Bart. Der Mann streichelte sanft die zwei Hunde die neben den Welpen lagen über den Kopf. Er betrachtete mich mit einem glücklichen strahlen im Gesicht, genauso wie meine Eltern. So hatten sie es mir jedenfalls erzählt. Draußen war der Wald verstummt, nur die Wölfe schlichen durch die Gegend.
Nun spul ich mal ein paar Monate vor. Ich müsste wohl noch ein kleiner Welpe gewesen sein, als ich zum ersten mal durch die Gegend rannte. Es war Sommer und die Sonne schien durch die komplette Schneewüste. In den letzten Monaten zogen immer mehr Leute fort. Angeblich sollen die Wölfe ihr Leben zerstören. Doch das glaubte ich kein einziges mal. An dem Tag dürfte ich zum ersten mal mit meiner kleinen Familie die Freiheit betreten. Zusammen liefen wir durch den Wald aus Tannenbäumen. Verschiedene Tiere begrüßtun uns bei unserer Wanderschaft. Mal war es ein Eichhörnchen das den Baum entlang huschte, mal ein Vogel. Obwohl wir Hochsommer hatten lag noch imemr überall Schnee und der ganze Wald glänzte. Voller Energie rannte ich hin und her, versuchte die Tiere zu fangen die ich fand. Irgendwann jedoch trennte ich mich unbewusst von meiner Familie. Als ich plötzlich alleine in diesem großen Wald stand, überfiel mich die Angst. Was wenn die Gerüchte stimmten? Waren die Wölfe wirklich so agressiv? Ein rufen durchdrang den Wald, die Tiere flüchteten. Es war mein Herrchen. Doch wo war er? Ängstlich kauerte ich mich unter einer kleinen Baumhöhle zusammen. Aus dem nichts sah ich elegante Pfotenschritte. Sie waren so leise das ich sie nicht kommen sah, so sanft und ruhig. Erst, dachte ich es wäre ein Hund. Doch diese großen Pfoten und die Statur konnten unmöglich des eines Hundes sein. Panik überfiel mich und ich begann leise zu fieben. Ich wünschte ich hätte es nicht getan. Denn die Wölfin entdeckte mich und zog mich sanft aus meinen Versteck. Mit einer engelsgleichen Stimme fragte sie mich, woher ich kam und wer ich war. Stotternt erzählte ich ihr den kleinen Zwischenfall und sah ihn ihre leeren Augen. Ihr Blick schien mich zu durchdringen, doch etwas war eigenartig. "Was...was ist mir dir?" fragte ich mit vorsichtiger Neugier. Die Wölfin vor mir lächelte stumm, doch Trauer lag ihr in den Augen. "Ich bin blind, meine kleine Freundin." "Blind was ist das?" langsam kam ich aus mir heraus. Mit schiefgelegten Kopf betrachtete ich sie. Unser Gespräch erweiterte sich über dies hinaus. Zusammen liefen wir durch den Wald. Sie erzählte mir von den Geheimnissen des Waldes, niemand mit Augenlicht würde diese erkennen und verstehen. Ihr Gehör war um einiges feiner als das der anderen Wölfe, auch ihr geruchsinn ist ausgeprägter. Wir kamen schlussendlich an einem Hügel an, wo mein Herrchen und meine Eltern nach mir suchen. Traurig blickte ich sie an, mit dem Wissen das ich sie nie wieder sehen würde. Doch sie schleckte mir kurz über den Kopf. Mit sanfter Stimme sagte sie zu mir, "Keine Angst, ich werde immer bei dir bleiben, auch wenn du mich nicht sehen kannst, bin ich dennoch da. Aber eins muss du mir versprechen...du darfst deine Schutzpatronin nie vergessen." Mit einem glücklichen und fröhlichen lächeln sprang ich auf und rannte zu meinen Eltern. 2Ich verspreche es dir!" rief ich ihr hinterher und sah zu, wie sie im Schatten der Wälder verschwand. Dies war der beweis, Wölfe waren nicht gewalttätig. Sie waren wie wir, nur um einiges weiser. Meine Eltern begrüßten mich freudig und auch mein Herrchen nahm mich erleichtert in den Arm.
Nun, ein paar Tage später...
Es war ein Tag wie jeder andere. Zu diesem Zeitpunkt erwachte die Natur wieder zum leben und der Schnee glänzte wieder in voller Pracht. Wie jeden Morgen kam unser Herrchen vorbei, doch diesmal hatte er Besuch dabei. Aufgeregt rannte ich als kleiner Welpe hin und her. Nervte meinen Vater indem ich auf ihn rumsprang. Beide betraten die Hütte. Es war ein kleiner Junge der Hand in Hand mit ihm herein kam. Die beiden sahen sich sehr ähnlich und auch Geruch ähnelte sich. Wie es sich herausstellte war er der Sohn meines Herrchens. Sein Sohn und ich liebten uns schon seit dem ersten Augenblick. Nach und nach entwickelte sich ein Band zwischen uns und wir wurden einfach unzertrennlich.
Die Jahre vergingen...
und wir beide wurden älter...auch meine Eltern und sein Vater kamen am ende ihres Lebens an...Er weinte so fürchterlich. Ob ich geweint habe? Ich wünschte ich hätte es. Doch ich musste für ihn stark sein, tröstete ihn jeden Augenblick und schlief auch mit ihm in seinen Bett auf der Decke. Während den Jahren absolvierte ich ein hartes Training und wurde perfekt für die Rolle als Leader. Damals hatte ich noch ein ganz anderes Team und mein Herrchen führte uns damals noch nicht an. Doch es brach ein Konkurrenzkampf aus, der so manch einem Hund das Leben kostete. Damals, als ich gegen mein altes Gespann antrat, kam es mir vor, als ob die schneeweiße Wölfin mit den grauen Augen bei mir gewesen wäre und uns die Richtung weißte...

Nun ja, es war mein letzter Wettkampf, da ich normalerweise nur von statt zu statt reise um Sachen abzuliefern. Seit kurzem sind wir nun hierher gezogen. Aber das heißt nicht das ich meinem Beruf nicht nachgehe!





NAME:.-. du wirst ein Cupcake...:D
ALTER:1245678910
INAKTIVITÄT:die rennt irgendwo rum XD
LÖSCHUNG:weg, futsch, bäh ò.ó
REGELN GELESEN?no, wieso sollte ich XD?


Steckbriefvorlage (c) by Ankara/Storyteller
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lappländischer Rentierhund
avatar


FP : 1602


BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   Di Apr 15, 2014 5:10 pm

fertig


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2132


BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   Di Apr 15, 2014 6:49 pm

Rasse und Augenfarbe? ^^


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lappländischer Rentierhund
avatar


FP : 1602


BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   Di Apr 15, 2014 6:58 pm

fertig XD

Bevor jemand fragt: Lapinporokoira ist nur ein anderer Name für die Rasse :3


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Husky
Moderatorin
avatar


FP : 1733


BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   Di Apr 15, 2014 9:53 pm

Bild fehlt


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verwaltung
avatar


FP : 1836


BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   Mi Apr 16, 2014 10:15 am

Ist nicht Pflicht,aber kann ja noch nachgetragen werden

Welcome on Board

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forgotten.aktiv-forum.com
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Rin|Lappländischer Rentierhund   

Nach oben Nach unten
 

Rin|Lappländischer Rentierhund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forgotten :: Wichtiges :: Steckbriefe :: Angenommen :: Hündinnen-