Wir wurden vergessen, aber uns werden wir niemals vergessen!
 
StartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Silberbach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Verwaltung
avatar


FP : 1724


BeitragThema: Silberbach   Di März 04, 2014 3:58 pm

Silberbach


Dieser Bach wird Silberbach genannt,da er bei Mondschein silbern leuchtet.Hier gibt es sehr klares Wasser,das auch gut als Trinkwasser verwendet werden kann.Hunde in der Umgebung nähern sich gerne diesem Ort,da auch die Umgebung sehr schön aussieht.

LAGE:
In der Mitte des größeren Waldes,in der Umgebung des Stadtrandes

» Wetter
» Kapitel

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forgotten.aktiv-forum.com
Kooikerhondje
avatar


FP : 1547


BeitragThema: Re: Silberbach   Fr März 07, 2014 3:19 pm

Scarlett
Ich erwachte an einem wunderschönen Morgen und schlug die Augen auf. Mich umgaben die schützenden Wände meiner kleinen Höhle, in der ich nachts schlief. Das Sonnenlicht bahnte sich den Weg zwischen dem herabhängenden Farn hindurch und beleutete meine Höhle. Die Wärme sickerte in mein Fell und ich blinzelte mehrmals. Ich rappelte mich auf die Pfoten und zupfte die Moosreste meines Nestes aus meinem braunweißen Fell. Dann hob ich den Kopf an und betrat die kleine Lichtung, die direkt neben dem Bach lag und darauf direkt meine Höhle. Hier war ich geschützt und sicher, brauchte mir um nichts Sorgen zu machen. Schade war nur, dass ich hier alleine lebte. Ich schlug den Weg zum frischen Bach ein, senkte den Kopf und stillte meinen morgigen Durst. Ein so schöner Morgen. Der Frühling ist endlich da! Aus irgendeinem Grund freute ich mich ganz besonders auf diesen schönen Morgen. Es war zwar ein Tag wie jeder andere, doch es war etwas besonders. Ich huschte den kleinen Hügel hinunter und blickte über die Senke, die mein Zuhause war. Außerhalb treiben sich die anderen Hunde rum, sie haben aber noch nie die Senke, also mein Zuhause betreten. Ob es an Karashimaru liegt? Ich lächelte leicht. Dieser böse Teil in mir war also nicht nur negativ. Ich schritt vorsichtig über die grasbewachsene Lichtung und ließ mich im Sonnenlicht nieder. Die blühende Wiese war noch feucht vom Tau und kühlte mich leicht ab. Das ist ein Morgen, den ich genieße! Ich schloss die Augen und ließ das Sonnenlicht durch meinen Körper strömen. Die Wärme flutete meinen ganzen Körper und nun war ich hellwach. Gleich werde ich jagen und mich ein wenig in meinem Revier umsehen., beschloss ich innerlich.

{ Steht auf | Verlässt die Höhle | Genießt den Morgen }


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Husky
Moderatorin
avatar


FP : 1621


BeitragThema: Re: Silberbach   Fr März 07, 2014 3:38 pm

Das leise donnern von Hundepfoten ertöhnte in der Ferne & kamen immer Näher. Mit ihnen der Geruch von Blut.
Kurz herrschte Stille. Das Donnern der Pfoten war für ein paar Sekunden weg.
Die Stille wurde von einem knacken unterbrochen. Das knacken eines Astes, der unter den Pfoten einer Hündin nach gab, die daraufhin aus einem Busch stürzte. Den schlanken Kopf gesenkt um ihr Gesicht zu schützen.
Die schwarz weiße Gestalt der Fähe verriet, dass sie der Rasse Husky angehörte,mehr nicht. Sie stürzte zum kalten Wasser des Silberbachs und landete mit einem lauten klatschen darin. Nachdem sie am Bodes des Baches ankam, stieß sie sich mit ihren blutigen Beinen nach Oben, schnappte an der Wasseroberfläche nach Luft und schaffte es nach 3 versuchen auf den zitternden Beinen stehen zu bleiben. Ein trauriges Lächeln zierte das Hundegesicht, während das Wasser an ihrem dichten Fell entlang runter floß.
Um ihre Beine herum, bildete sich eine kleine Blutwolke.
Die schmalen Schnitte in ihrem Fleisch bluteten ungewöhnlich stark,
doch machte sich Mirror, so lautet der Name der Hündin, keine Sorgen darum, dass es so war. Nein, im Gegensatz, es machte sie irgendwie... glücklich.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kooikerhondje
avatar


FP : 1547


BeitragThema: Re: Silberbach   Fr März 07, 2014 3:59 pm

Scarlett
Ich wurde plötzlich aus meinen Gedanken gerissen. Unten am Fuße den Bachs war etwas hineingefallen. Was ist da passiert? Ich erhob mich auf die Pfoten, lugte zwischen den Bäumen hervor, doch erkannte nichts ungewöhnliches. Das war nichts kleines, soviel steht fest. Ich nährte mich lautlos dem Ende der Senke, stieg hinab und verließ mein Revier. Ich kam am Fuße des Bachs an und starrte auf einen weißen Pelz. Wer ist das? Jedenfalls ein Hund, vielleicht ein Einzelläufer, wie ich es bin? Ich setzte geräuschlos eine Pfote vor die Andere und blieb im Schutz eines Baumes stehen. Eine Husky Hündin im Alter zwischen 3 und 5 Jahren. Meine Nase wurde mit dem frischen Geruch von Blut gefüllt und ich erschrag. Sie muss sich wohl verletzt und ins Wasser gefallen sein. Anders kann ich mir das nicht erklären. Der Wind kämmte mir mein Fell nach Hinten und verrit mich so nicht. Ich kam näher und war nicht mehr weit von ihr entfernt. Ich erhob meine Stimme und zögerte nicht, sie anzusprechen. "Entschuldigung, kann ich dir helfen? Du blutest stark und ich kenne hier hilfreiche Pflanzen, die die Blutung stillen." Meine Stimme brach ab. Wollte sie meine Hilfe überhaupt? Wieso habe ich sie einfach angesprochen?

{ Hört ein Platschen | Geht zum Fuße des Bachs | Entdeckt eine Hündin und spricht sie an }


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Husky
Moderatorin
avatar


FP : 1621


BeitragThema: Re: Silberbach   Fr März 07, 2014 4:13 pm

Mirror erschrack und zuckte zusammen.
Ihr nasser Pelz sträubte sich, so gut es ging, während
sie ihre schwarzen Ohren anlegte. Ihr zweifarbiger Blick drehte sich zu der Fähe,
die gerade die Stimme erhoben hatte & starrte diese vorerst nur geschockt an.
Dann schüttelte sie langsam den Kopf.
,,Es ist alles okay" bellte sie leise, doch laut genug um es zu verstehen.
,,Wirklich, ich brauche keine Hilfe" bellte sie nun was lauter und optimistischer,
während sie den senkenden Blick wieder hob.
Nachdem sie sich ans Ufer zog & aus dem Wasser stieg, schüttelte sie sich einmal,
wobei ein lautes, schmerzerfülltes Wimmern ertöhnte.
Es zog an den Schnitten, die ihre Beine bis zu den Knie'n zierten & immernoch Blut verloren.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dalmatiner
avatar


FP : 1581


BeitragThema: Re: Silberbach   Fr März 07, 2014 5:02 pm



EREBOS


Der Rüde lief durch den Wald,bis er schließlich Stimmen hörte.Ohne darüber nachzudenken lief er dort hin und was sich die Situation an.Dort stand eine Husky Hündin und eine andere die mit ihr zu reden schien.Die Beine der Husky Hündin waren aufgerissen und bluteten.Die braune Hündin redete etwas davon das sie die Wunden heilen könnte,die andere lehnte aber wiederum ab.Erebos gab ein belustigtes bellen von sich.
Denkst du denn wirklich,diese Hündin hätte das versehentlich getan?Nein,sie hat das absichtlich getan.
Der Rüde trat zum See und sah die beiden Hündinnen prüfend an.In seinen Augen sahen sie nicht so aus,als wenn sie gefährlich sehen.Ob er sie in Ruhe lassen würde ging davon ab,wie sie sich ihm gegenüber verhalten werden.Aber er erinnerte sich daran,dass er noch jagen musste,und verschwand wieder im Wald,ohne auf eine Antwort zu warten.

-->kleines Waldstück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kooikerhondje
avatar


FP : 1547


BeitragThema: Re: Silberbach   Sa März 08, 2014 11:09 am

Scarlett
Die Husky Hündin zuckte zusammen. Ich musterte sie von den Ohrspitzen bis zum Schwanz. Plötzlich trat ein Dalmatiner hervor, sagte etwas und verschwand wieder. Ich hab ihn garnicht bemerkt. Was war das denn jetzt? Das glaubt er doch nicht wirklich...oder? Ich verharte einen Moment. Konnte es stimmen? Die Hündin stand da, zitterte an den Beinen und das Gras wurde in Rot getaucht. "Es ist nichts okay!", knurrte ich enttäuscht. "Glaubst du wirklich, ich lasse dich hier verbluten?!" Ich legte wütent die Ohren an, senkte den Kopf und suchte nach dem frischen Kraut, welches hier weit verbreitet war. Dann roch ich den süßen Duft, riss es heraus und lief auf sie zu. Ich hatte keine Angst, nichtmal ein kleines bisschen. Ich zerkaute das Kraut zu einem Brei und verteilte es ohne ihre Erlaubnis auf den Wunden. Nach nur wenigen Augenblicken wurde die Blutung schwächer und auch die Schmerzen schiehnen nachzulassen. "Lüge mir niemals ins Gesicht!", bellte ich laut. Als ich mich langsam wieder beruhigt hatte, versuchte ich sie zu verstehen. Dies gelang mir allerdings nur teilweise und ich erhob erneut die Stimme. "Wie ist dein Name, Fremde?" Ich zögerte keine Sekunde lang und tat, was ich für richtig hielt. Ich setzte mich neben ihr auf und wartete. Sie kann nicht ewig schweigen! Ich werde ihr helfen, egal was sie davon hält! In diesem Thema war ich zielstrebig und sturr.

{ Ist enttäuscht | Holt ein Heilkraut und verteilt es auf der Wunde | Befragt die Fremde }


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Husky
Moderatorin
avatar


FP : 1621


BeitragThema: Re: Silberbach   Sa März 08, 2014 9:27 pm

,,Was fällt dir ein?!" knurrte Mirros auf, als Scarlett sie ohne ihre Erlaubniss versorgte. ,,VERZIEH DICH!" kreischte sie mit schriller Stimme.
,,Oder wießt du was? Ich verziehe mich einfach!" hystärisch wirbelte sie wieder Richtung Wasser um erneut in den Silberbach zu springen, um das ekelige, heilende Zeug an ihren Beinen los zu werden.
Wenn Mirror eines nicht wollte, dann war es Hilfe von anderen.
Hilfe von Fremden. Hunde, die sie nicht kannte. Wiederliche Hunde.
Sie meinten es zwar nur gut, doch Mirror ging es an ihrem pelzigem Hintern vorbei. Sie trabte auf der anderen Seite wieder ans Ufer, schaute noch einmal zurück zu der Fähe, während sie eine entschuldigende Rutenbewegung machte & verschwand dann, während ihre Beine weiterhin bluteten.

tbc: Moosfelsen


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kooikerhondje
avatar


FP : 1547


BeitragThema: Re: Silberbach   So März 09, 2014 8:46 am

Scarlett
Fassungslos und beinahe gelähmt ließ ich mich von dieser Hündin beschimpfen, doch ich zuckte nicht einmal zurück. Ich stand nun wieder alleine da, denn sie war einfach gegangen. Irgendetwas muss sie zerstört haben und zwar so sehr, dass sie sich selbst leiden sehen will. Unruhig kratzte ich die Erde zusammen. Dies war das erste Mal, wo ich nicht wusste, was zutun war. Ich konnte sie jetzt nicht einfach gehen lassen, nicht jetzt. Glaub mal nicht, dass du mir leicht davon kommst! Ich bewegte mich zum Bach hin, starrte in das blutrote Wasser und schloss die Augen. Für einen Augenblick blieb ich in der Haltung, doch dann nahm ich ihre Spur auf und folgte ihr durch das Dickicht. Was denkt sie sich dabei?! Das frage ich mich auch, Scarlett. Plötzlich blieb ich stocksteif stehen. Was ist denn das für eine Begrüßung, hm? Freust du denn garnicht mich wieder bei dir zuhaben? Ein verspottendes Lachen drang in meine Ohren und ließ mich zurückschrecken. Ich dachte...du wärst...verschwunden... Ach liebe Scarlett, ich kann dich doch nicht einfach im Stich lassen. Was mutest du mir denn da zu? Wieder war ein lautes und fieses Lachen zu hören. Verschwinde wieder, Namida! Ich schüttelt verloren den Kopf. Namida war das Böse in mir, das zu mir sprach und auch in seltenen Gelegenheiten meinen Körper steuern konnte. Niemand konnte mich aufhalten und ich selbst konnte sie bzw. mich dann auch nicht mehr stoppen. Sie war jahrelang verschwunden und tauchte nun wieder auf. Ich spührte, wie stark sie geworden war. Du bist immernoch so trostlos wie damals! Du könntest niemals einem unschuldigen Tier etwas zu Leide tuhen. Das ist wirklich erbärmlich! Schweig! Du hast nicht die Befugnis über mich und andere zu urteilen, also sei gefälligst still! Du bist zwar ich oder das Böse in mir, doch bisher war ich immer stärker als du und konnte dich besiegen! Das wird sich auch nicht ändern! Ich hoffte, dass meine Gedanken ausreichten, um sie eine Weile zum Schweigen zu bringen, doch leider war es das nicht. Und wie ich diese Befugnis habe! Das mit der Stärke wird sich bald zeigen und du spührst bereits, wie du langsam aber sicher immer schwächer wirst. Glaub mir, ich werde siegen, das verspreche ich dir! Funkenstille trat ein. Meine Wut war ausgebrochen und das nur wegen der fremden Fähe. Sie wollte meine Hilfe nicht, ist gegangen und das akzeptiere ich nicht. Deshalb ist Namida aufgetaucht, nur weil ich meinen Zorn nicht unter Kontrolle hatte, ist sie zurückgekehrt. Ich verschäfte mein Tempo und folgte der Fährte der Hündin.

---> Natur | Mossfelsen


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Silberbach   

Nach oben Nach unten
 

Silberbach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forgotten :: Wichtiges :: Natur-