Wir wurden vergessen, aber uns werden wir niemals vergessen!
 
StartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Haus von Ankara&Szkara

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Haus von Ankara&Szkara   Do März 06, 2014 3:06 pm

das Eingangsposting lautete :

Haus von Ankara & Szkara



Hier befindet sich das Haus von Ankara und Szkara.Es ist sehr groß und geräumig und besteht aus hauptsächlich sehr hellen,mit großen Fenstern versehenen Räumen.Durch ein geöffnetes Fenster kann man jederzeit ein und ausgehen,und das auch ohne das es zu kalt wird.Es gibt noch ein wenig Vorrat an Futter,am sonsten ist es hier aber relativ leer.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Golden Retriever&Labrador Mischling


FP : 1884


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 05, 2014 7:18 pm

Szkara

Sie sah Sunday an und sagt leise zu ihr "Wollen wir Freunde sein?Das ist meine Schwester",sie stoppte und sah zu ankara.Sie ging zu Rúkas,begrüßte ihn und ging danach zu Ankara "Sie tut nix.Sie ist meine Freundin.Sie hat es mir versprochen.Und was gefunden?"


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 05, 2014 7:26 pm



Ankara saß bloß da und sah dem ganzen Geschehen zu.
Was,wenn ich einfach nicht hier hin passe?Vielleicht bin ich ja viel zu blöd und deshalb versteht mich keiner.Nein besser,deshalb mag mich keiner.
Unbemerkt bewegte sich Ankara von dem Punkt an dem sie vorher gesessen hatte und blickte sich in der Menge um.Sie schienen sie gerade nicht zu beachten und so verschwand Ankara schnell durch das Fenster nach draußen,wonach sie schnell wegrannte und versuchte,möglichst leise zu sein.Sie würden bestimmt nicht einmalmehr merken,dass sie überhaut dagewesen ist.

-->Tierheim


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beagle
avatar


FP : 1778


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 05, 2014 7:38 pm

Sunday


Au ja!Ich liebe neue freunde! antwortete Sunday fröhlich und wedelte mit ihrem Schwanz hin&her.Der seltsame Rüde stand noch dort und so traute sich Sunday ihn etwas zu fragen.W-wer bist d-du? etwas zittig die Stimme aber besser immerhin.Sunday legte sich neben Szkara auf den Boden und vergaß einfach das Halsband das Eng um ihren Hals geschnürt war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Golden Retriever&Labrador Mischling


FP : 1884


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 05, 2014 7:46 pm

Szkara

Sie versuchte mit ihren Zähnen sanft das Halsband von Sunday zu lockern und schaffte dies."Besser?",sagte sie zu Sunday.Sie legte sich hin und versuchte zu schlafen."Schlaf du lieber auch Sunday"sagte sie mit gähnender Stimme.Sie schlief leicht ein und wedelte dabei mit dem Schweif,sie träumte von Leckerlis,Menschen und riesige Mengen von Futter,"Lecker Futter",sagte sie mitten im Schlaf und sabberte.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 05, 2014 7:48 pm

Rúkas

Rúkas blickte Ankara hinterher und wirkte ein wenig betrübt, doch konnte er die beiden nicht einfach hier lassen. Es war schon eine Fremde ins Haus gekommen und es sollten nicht mehr werden. Zur Sicherheit sprang er hoch und schloss das Fenster langsam, bevor er wieder runter sprang. Seine Pfoten schmerzten ein wenig, doch ignorierte er dies einfach. Ruhig blickte er die Fähe an und er setzte sich wieder. "Ich bin Rúkas, nett deine Bekanntschaft zu machen. Doch sei gewarnt, wenn du irgendetwas anrichtest werde ich nicht mehr so nett sein!" warnte er sie und blickte zu Szkara. "Falls sie etwas anstellt bist du die Schuldige."
warnte er ebenfalls sie. Langsam schritt er zum Sofa rüber und machte sich auf diesem gemütlich während er mit einem nachdenklichen Ausdruck zu den beiden sah.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mi Apr 09, 2014 4:15 pm

<---Tierheim

Blutend traf Ankara im Haus ein,fiel einfach mit dem Fenster ins Haus hinein und fiel auf den Boden.Keuchend versuchte sie aufzustehen,aber sie war auf die Wunde gefallen und ein betäubender Schmerz dorchzog sie,der sie zum liegen zwang.Ob die Hündin noch bei ihr war wusste sie nicht,es war ihr jetzt auch egal.Die Schusswunde in ihrem Bauch blutete immernoch und jeder einzige Atemzug schmerzte in ihrer Lunge.Aber sie musste atmen,und das wusste sie.Der Drang nach Schlaf,der sie die ganze zeit quälte war schon fast schlimmer als der Schmerz-der verlockende Todesschlaf.Wie hatte sie eigentlich hier her gefunden?Sie konnte nichtmalmehr erkennen,welcher Hund welcher war,sie konnte nur sich bewegende Körper sehen.Mit halbgeschlossenen Augen blieb sie liegen,öffnete keuchend ihr Maul und wartete ab was als nächstes geschehen würde,oder ob sie vielleicht sogar doch sterben würde.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Berner Sennenhund & Labrador Mischling
avatar


FP : 1770


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Do Apr 10, 2014 1:19 pm

Artemis

<----Tierheim

Sie stützte die Hündin, auch wenn das immer schwerer wurde. Als sie dann direkt auf das Fenster zusteuerte, konnte Artemis nicht mehr verhindern, dass sie reinstürzte. Aber sie sprang schnell hinterher, auch wenn sie bereits gerochen hatte, dass sich andere Hunde hier befanden.
Jetzt konnte sie nur hoffen, dass niemand glauben würde, sie hätte die Hündin angegriffen, denn diese schien sich hier ja wirklich auszukennen und vielleicht war es sogar ihr ehemaliger Wohnort.Bis ihr Herrchen oder Frauchen verschwunden war.
Sie sah die anderen Hunde an und sagte leise: "Helft ihr... Ein Mensch hat sie verletzt. Ich weiß nicht, wie er das gemacht hat... er hatte so ein komisches Ding ihr der Hand, es hat geknallt und jetzt... nun ja."
Sie nickte mit dem Kopf auf die Hündin und hoffte, dass die Hunde sich nun sofort um sie kümmern würden. Was sie selbst nun tun sollte, wusste sie einfach nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Golden Retriever&Labrador Mischling


FP : 1884


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Do Apr 10, 2014 3:45 pm

Szkara

Sie lief weinend zu Ankara Schwester..schwester...Sie schniefte und stupste sie leicht an.Szkara fiel ein,dass ihre Menschen,wenn sie verletzt waren so komisches zeug aus einem roten Kasten bekamen.Sie rannte adrenalingeladen zu diesem roten Katsen,schleppte ihn zu den Anderen und öffnete mühselig den roten Kasten.K..könnt jemand mir helfen?,sie starrte auf die fremde Hündin,dann auf Sunday,


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Do Apr 10, 2014 7:26 pm

Rúkas

Geschwind drehte er sich zum Fenster und riss den Kopf hoch als er auf die Boden kam. Der Geruch von noch frischen Blut strömte von draußen. Der Rüde knurrte leise und stellte sich bereit, falls
wieder einer dieser widerlichen Hunde kommen würde, wäre er bereit. Doch es passierte anders. Ankara, die Fähe, die er beschützen sollte, sprang ins Zimmer mit einer klaffenden Wunde. Geschockt sprang er zu ihr und blickte sie nur mit aufgerissenen Augen an, als sie zusammenbrach. Ein Gefühl der Schuld und der Wut überkam ihn. Als plötzlich noch eine Fähe hineinstürmte achtete er nicht mehr auf seine Wortwahl. "Was willst du hier?" knurrte er. Die Fähe schien ihr geholfen haben. Langsam beruhigte er sich, stellte sich aber schützend vor Ankara. Als ihm bewusst wurde, wovon die Fremde Fähe sprach, zuckte er kurz zusammen. "Eine...Waffe. Ein Gewehr..." flüsterte er zu sich selbst. Nur schwerfällig realisierte er was hier geschah. "Ankara, versuch wach zu bleiben." flüsterte er beruhigend zu der Fähe und eilte zu ihrer Schwester. Kurz blickte er den Kasten an und dachte nach, was sein Herrchen immer tat. Er schnappte sich schlussendlich ein Verband und wandte sich wieder an Ankara. "Bleib jetzt bitte ruhig und atme tief ein und aus." wies er sie hin und drückte mit den Pfoten gegen die Schusswunde um die Blutung zu stoppen. "Mir muss jemand helfen das Verband anzulegen!" Sein Herz raste wegen seiner Unsicherheit. Weshalb haben die Menschen das getan.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 12, 2014 8:59 am


Ankara konnte die verschwommenen Körper langsam zuordnen und spürte schließlich etwas das über ihre Wunde gelegt wurde,aus Rúkas Worten schloss sie,dass es ein Verband sein musste.Die Wunde schmerzte nun aber nur noch mehr und Ankara gab ein leises winseln von sich.Warum gab es eigentlich schmerzen?Blöder Körper!Als Rúkas zu ihr sagte,sie solle versuchen wach zu bleiben,nickte sie bloß.Das tat sie ja sowieso schon die ganze Zeit.So ließ sie einfach alles über sich ergehen und hoffte einfach nur,dass alles wieder gut werden würde und das sie wegen den blöden Menschen nicht sterben musste.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 12, 2014 8:56 pm

Rúkas

Langsam beobachtete er wie die Wunde langsam aufhörte zu Bluten und beruhigte sich fürs erste etwas. Doch ihr Winseln dröhnte in seinen Ohren und ließ seinen Blick sinken. Vorsichtig hörte er auf auf die Wunde zu drücken und schüttelte leicht den Kopf. Ihr Vorwürfe zu machen wäre keine gute Idee, aber er hatte sie doch gewarnt. Gewarnt vor den Hunden....aber nicht vor den Menschen. Unruhig lief er auf und ab. "Diese treulosen Zweibeiner. Wir haben unser Leben riskiert um sie zu finden indem wir durch die Straßen streifen. Und jetzt wo sie wieder da sind machen sie jagt auf uns. Abscheulich. Und so etwas nennen die Menschen Fürsorge und Treue? Diese Wesen können mir gestohlen bleiben." knurrte er leise. Wir sind nicht mehr sicher. Nirgendswo. Weder in den Straßen, noch in den Häusern. Sie würden uns überall finden. Die einzige Option wäre, sich im Wald zu verstecken. In den vielen Höhlen würden wir Schutz finden, wir hätten ebenfalls ausreichend Beute. Wenn die Menschen uns nicht wieder in die Quere kommen. Aber da wären die Streuner. Sie würden uns nicht in ihren Revier leben lassen, noch nicht mal die Menschen würden sie da rein lassen. Also was sollen wir tun? Ich lasse nicht zu das jemand von uns stirbt, nicht solange ich Lebe! dachte der Rüde sich und sprang nach draußen. Die Situation ließ er hinter sich und befolgte die Worte seines ehemaligen "Freundes". Ruhig durchatmen, der Stille und den Stimmen der Natur lauschen und entspannen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Sa Apr 12, 2014 9:28 pm


Ankara stelle fest,dass die Blutung nachzulassen schien und atmete etwas erleichtert aus.Die Wunde tat zwar noch weh,aber der Schmerz hatte bereits leicht nachgelassen.
Wir sollten hier weg.Es sind mehrere,und sie laufen von Ort zu Ort,auch zu den Häusern.
Sie dachte an den Wald,dort würden die Menschen nicht denken,dass sie sich dort aufhalten würden,zumindest waren sie dort bisher noch nicht,soweit Ankara wusste.Ihr waren auch die Gefahren wie andere Hunde in dem Wald bewusst,aber was hatten sie für eine andere Wahl?Nach einer Weile in der sie kurz Pause gemacht hatte,begann sie schließlich wieder zu sprechen,aber nicht allzu viel.
In den Wald.
Sie war sich schon fast sicher,dass Rúkas das auch gedacht hatte,fragte ihn aber nicht danach und wollte es eigentlich auch gar nicht wissen.Es nervte sie gerade nur,dass schonwieder so viele Hunde um sie herum waren,wenn sie könnte wäre sie längst wieder abgehauen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Berner Sennenhund & Labrador Mischling
avatar


FP : 1770


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   So Apr 13, 2014 4:25 pm

Artemis

Sie sah den Hunden einfach nur zu, während sie sich um die Hündin kümmerten. Das Ding, das sie ihr anlegten, kam ihr bekannt vor, aber genauer kennen tat sie es nicht.
Egal, solange es half, sollte es gut sein. Die Hunde beachten sie eher nicht, also hielt sie sich zusätzlich eher im Hintergrund. Sie wollte nicht, dass jemand ihr etwas vorwarf, was es auch immer sein sollte. Sie hörte die Worte des Hundes und bekam Angst. Vor allem, als Ankara sagte, sie müssten in den Wald. Ob sie mitkommen könnte? Oder hassten die Hunde hier es, wenn jemand Fremdes bei ihnen war?
Sie kauerte in sich, wusste nicht, was sie tun sollte. Ankara schien es jetzt ja besser zu gehen, immerhin etwas, aber trotzdem fühlte sie sich hier nicht wohl.
Was wäre, wenn die Hunde nicht wollten, dass sie mitkam? Sie wüsste nicht, was sie tun sollte. Sie wollte nicht von einem Menschen getötet werden, was zweifellos geschehen würde, wenn sie allein wäre, weil sie sich nicht auskannte.
Sie seufzte innerlich und beschloss dann, sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie musste für ihr Leben kämpfen, wenn sie nicht kümmerlich verenden wollte.
Also stand sie auf und sagte: "Kann ich mit euch kommen? Ich weiß nicht, wohin sonst. Ich verspreche euch, nützlich zu sein."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   So Apr 13, 2014 6:31 pm


Ankara wusste nicht,was sie sagen sollte,als Artemis fragte ob sie mit ihnen kommen konnte.Für den Fall,dass sie wirklich in den Wald gehen würden,wollte sie nicht,dass die Hündin mitkam,da sie eine Einzelgängerin war und drei Hunde schon etwas viel für sie waren.Das hatte natürlich nichts damit zu tun das sie diese nicht mochte,sondern es war einfach ihre Art.Andererseits hatte sie ihr geholfen,warum sollte sie dann nicht mitkommen dürfen?Innerlich verzweifelte Ankara fast,während sie außenhin wie vorher auch aussah.Sie überließ lieber Rúkas das reden und hoffte einfach nur,dass die schmerzen nachließen und die anderen Hunde so langsam verschwinden würden.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mo Apr 14, 2014 1:38 pm

Rúkas

"Es wäre zu gefährlich. Viel zu gefährlich." widersprach er ruhig und schüttelte den Kopf. "Aber es ist eure Entscheidung. Ihr könnt ruhig gehen. Aber ich werde nicht an diesem Ort bleiben. Weder im Wald noch hier." entgegnete er und blickte nach vorne. Es schien noch kein Mensch hier zu sein, nein. Es mussten ziemlich wenige Leute sein, die jetzt schon eine Gefahr bildeten. "Keine Sorge, das Jagen bringe ich euch trotzdem bei. Er musste sein Gehör spitzen, um alles mitzubekommen. Der Morgen begrüßte sie schon und ließ die Gegend erwärmen. Da er draußen saß, war er beruhigter als sonst, einfach aus dem Grund, das die Vögel zwitscherten. "Ich möchte das ihr geht, alle. Die Entscheidung, wer mitkommt, liegt bei mir und Ankara. "Artemis, wie willst du und bitte behilflich sein?" Der Rüde versuchte höfflich zu bleiben, aber in diesem Moment viel es ihm schwer.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Berner Sennenhund & Labrador Mischling
avatar


FP : 1770


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mo Apr 14, 2014 3:59 pm

Artemis

Sie hörte dem Hund einfach nur zu. Doch als dann seine Frage kam, wie sie denn nützlich sein wolle, zögerte sie. Das war eine gute Frage.
Sie sagte dann leise: "Ich kann sehr gut riechen... Ich könnte Ausschau halten, ob Menschen kommen... wohin sie gehen...!
Ich könnte sicherlich lernen, wie man jagt... kämpfen würde ich noch lernen, wenn es nötig ist. Ich würde helfen, wenn jemand verletzt ist..."
Verspreche ich zu viel?, fragte sie sich im selben Moment. Das mit dem Riechen stimmte ja, aber wer sagte, dass sie fähig war, Menschen zu "bewachen"? Wer sagte, dass sie talentiert genug war, und jagen lernen könnte? Kämpfen?
Sie kauerte wieder in sich zusammen und wusste nicht, was sie noch sagen sollte. Falls die Hunde sie nicht mitnehmen würden... würde sie eben heimlich mitkommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mo Apr 14, 2014 6:34 pm


Ankara nervten die ganzen Hunde und das gerede von ihnen und sie gab ein genervtes Knurren von sich.An die Hündin gewidmet wurde sie etwas Unhöflich,und im nachhinein tat es ihr auch etwas Leid was sie gesagt hatte.
Das kann jeder!Und jetzt verschwinde!Außer meiner Schwester,Rúkas und mir hat hier niemand etwas zu suchen!
Vielleicht stimmte es sogar,dass viele Hunde auf einem Fleck ihre Stimmung deutlich verschlechterten,aber es war ihr auch egal,die hatten hier nichts zu suchen!Ankara könnte gleich ein Rudel eröffnen und jeden Hund der vorbei kommt rein lassen,aber nein,das tat sie garantiert nicht.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Berner Sennenhund & Labrador Mischling
avatar


FP : 1770


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mo Apr 14, 2014 7:00 pm

Artemis

Sie hörte das genervte Knurren und sah zu Ankara. Ob sie etwas dagegen hatte? Sie wusste es nicht. Aber immerhin hatte sie ihr - mehr oder weniger - das Leben gerettet! Sie rechnete fest damit, dass Ankara dafür stimmen würde, dass sie mit ihnen käme. Oder hoffte es, besser gesagt.
Als sie dann jedoch die Worte von ihr hörte, war es, als ob eine Welt zusammenbrechen würde. Erst half sie ihr und dann bekam sie so etwas zu hören?!
Artemis zuckte zusammen, zog die Ohren ein und hätte fast zu winseln begonnen. Tiefe Verzweiflung machte sich in ihr breit und sie fühlte sich, als ob jemand - oder eben Ankara - sie geschlagen hätte.
Was sollte sie machen? Sie sah erst den Hund an, dann Ankara. Erst ließ ihr Herrchen sie in Stich, dann die beiden - konnte es noch schlimmer werden?
Wäre sie jetzt allein gewesen, hätte sie zu winseln und zu jammern begonnen. Ihr Schweif hing gefrustet am Boden und ihre Augen waren verschwommen.
Sagen konnte sie nichts. Was hätte sie auch sagen sollen? Ihre Enttäuschung und Verzweiflung ließ sich nicht in Worten ausdrücken.
Ich werde sterben. Das waren die einzigen drei Worte, die durch ihren Kopf schossen. Denn dass sie das tun würde, war klar. Sie kannte sie nicht aus, niemand kümmerte sich um sie und die Menschen schlachteten jeden Hund ab, den sie sahen. Also: no chance.
Ihr Kopf pochte und sie zitterte nun leicht. Ihr Blick war auf den Boden gerichtet und sie versuchte, das zu verdauen.
Nach einer Weile, die ihr wie eine Ewigkeit vorkam, hob sie ihren Kopf wieder leicht und sagte mit unendlos hilfloser, trauriger und verzweifelter Stimme: "Wenn du willst...."
Und ohne dann noch etwas zu sagen, drehte sie um und ging weg, den Schweif am Boden und den Kopf gesenkt. Es schien, als ob eine tonnenschwere Last auf ihren Schultern wäre.
---->Fluss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Mi Apr 16, 2014 8:10 pm

Rúkas

Energisch stoß er mit seiner Rute gegen den Boden und sprang wieder auf die Fensterbank. "Ankara, Zügel deine Zunge! Nur, weil du als Einzelgängerin große Hundemassen nicht angebracht findest, heißt das nicht, dass du unhöflich werden musst!" Doch dagegen stimmen konnte er der Hundedame nicht. Immer hin war es ihre Entscheidung wer mitkam oder nicht, sie musste ja in diesem Wald leben. Aber die Frustration und die Angst zu sterben der anderen Hündin entging ihn nicht. "Viel Glück und bleib am Leben." gab er der Hündin, die Ankaras Leben "rettete", auf dem Weg. So wenig dank. Und das zur einer Hündin, die einem vor dem Tod beschützt hatte. Einfach nur unhöflich. Selbst ein Hund mit stolz sollte seine Zunge zügeln können. Ruhig ließ er seinen Blick schweifen und beobachtete die fremde Hündin genau bei ihrem Abgang. Ob so eine unerfahrene Hündin dort draußen überleben könnte? Draußen in der Wildnis, wo der Tod an jeder Ecke lauert, ohne eine Chance zu Überleben. Mitleid hatte er alle mal, doch auch er konnte nichts dagegen tun. Das Schicksal würde entscheiden was mit ihr passieren würde, nicht er.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   Do Apr 17, 2014 2:38 pm


Ankara knurrte wütend,sagte aber nichts mehr.Woher wusste Rúkas,dass sie Einzelgängerin war?War das so offensichtlich?Am liebsten würde sie jetzt einfach abhauen,aber leider ging das ja nicht,so war sie gezwungen auf dem Boden liegen zu bleiben und hatte sonst gerade auch nicht vor,irgendetwas zu tun.Nach einer Weile voller Stille beschloss sie,endlich wieder etwas zu sagen.
Wann verschwinden wir von hier?
Sie blickte keinen bei dieser Frage an,nein,ihr Blick war auf die Decke gerichtet,die sie über ihr vor Regen und Kälte schützte.Bald würde sie in den Wald gehen müssen,und hoffentlich würde sie irgendwo ein ähnliches Gebilde finden.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ciobănesc Românesc Carpatin
avatar


FP : 1832


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   So Apr 20, 2014 5:39 pm

Rúkas

"Jetzt, falls uns jemand folgen oder nicht folgen wird, ist es deine Entscheidung was mit ihm geschieht. Immer hin ist es dein neues zu
Hause." die Worte fielen ihn nicht leicht, da er den Eindruck hatte, dass sie ihn brauchen würden. Aber er wollte nicht im Wald bleiben, ohne zu wissen was die Menschen zu ihren jetzigen Verhalten gezwungen hatte. Waren die Hunde schuld? Oder doch die Menschen? Versuchen sie die Schuld einfach auf uns zu schieben, weil sie die Ursache nicht kennen? All diese Fragen schwirrten durch seinen Kopf, ohne eine Antwort zu kennen. "Ihr werdet vorerst in die Höhle ziehen müssen, ohne Unterschlupf wären wir dem Tode geweiht." gab der Rüde den beiden verbliebenen Hündinnen zu verstehen. Eine andere Wahl hatten sie in diesem Moment nicht, also mussten sie an diesen Ort. "Folgt mir, falls ihr einverstanden seit, falls nicht, könnt ihr auch hier bleiben." murmelte er mit einer festen und etwas kälteren Stimme. Ihm gefiel der Gedanke nicht, dort zu leben. Den die Streuner konnten ihnen gefährlicher werden als die Menschen.

---> kleine Höhle


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Australian Shepherd
Administratorin
avatar


FP : 2249


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   So Apr 20, 2014 5:58 pm


Eine Höhle hörte sich für Ankara schon ganz gut an,zumindest ein Unterschlupf und nicht irgendein Ort mitten im Wald.Trotzdem hatte sie das Gefühl,dass Rúkas nicht sehr gerne dort sein wollte.Aber was hatten sie für eine Wahl?Ob sie von den Streunern oder Menschen getötet wurden,inzwischen waren sie kaum noch wo sicher.Sie erhob sich langsam auf ihre Pfoten und lief hinter Rúkas her,sie blickte Szkara an und deutete ihr,dass sie ebenfalls folgen sollte.So lief sie los und eilte hinter Rúkas her,wobei ihre Wunde immernoch leicht schmerzte.

tbc:kleine Höhle


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Golden Retriever&Labrador Mischling


FP : 1884


BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   So Jun 15, 2014 11:19 am

Szkara

Sie stand fassungslos,mit zitternden Beinen im Haus und bellte Ankara mit weinerlicher Stimme an Wir kennen uns doch im wald nicht aus!Wir sollen unser geliebtes Haus verlassen?Unser Zuhause und Zuflucht?Sie verstand Ankaras Zeichen,Ankara hatte sie wohl nicht gehört und folgte ihr wortlos und traurig.

--->kleine Höhle


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Haus von Ankara&Szkara   

Nach oben Nach unten
 

Haus von Ankara&Szkara

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

 Ähnliche Themen

-
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forgotten :: Wichtiges :: Häuser :: Stadtrand-